In der Debatte über a. BAB wird von d. Befürwortern

In der Debatte über a. BAB wird von d. Befürwortern offenbar übersehen, dass auch der Gesetzgeber nicht nach Belieben zur Tat schreiten darf: Es handelt sich um einen Grundrechtseingriff (Art. 2 I GG), der gerechtfertigt sein muss!
Die Kampagne der ist löblich!